0

Wollen wir das auch 2021 wieder machen?

2020: https://friesack.mit.vision/f/fotowettbewerb-fliederfest-2020/

2019: https://friesack.mit.vision/f/fotowettbewerb-fliederfest-2019/

Bisher ist keine Planung zum Fliederfest 2021 bekannt. Ein digitaler Fotowettbewerb, wie in den Vorjahren, wäre eine coronasichere Abwechslung.

Verbesserungsvorschläge aus den Vorjahren:

  1. Neben Facebook auch Abstimmung auf Instagram? Herausforderung: Die derzeitige Automatisierung mit Typeform und Zapier erlaubt kein Posting auf Instagram, und bei Instagram gibt es stärkere Einschränkungen zum Seitenverhältnis der Fotos.
  2. Ggf. die Teilnehmer des Vorjahres anhand der gesammelten Kontaktdaten bei neuem Wettbewerb informieren? Die Kontaktdaten sind z.T. aufgrund Löschfristen wegen Datenschutz nicht mehr verfügbar. Oder man müsste ein erweitertes Einverständnis zum Kontakt einholen.
  3. Mit steigender Reichweite, steigt auch der Einzugsbereich. Eine kleine Zahl von Fotos kommt bereits augenscheinlich aus der weiteren Umgebung, bspw. Rathenow. Das muss nicht schlimm sein. Hier könnte man jedoch diskutieren ob man entweder eine lokale Linie zieht oder sich regionale Kooperationspartner im Havelland sucht. Wir sind Opfer unseres Erfolges? 😉 Ggf. im Teilnahmeformular den „Ort“ des Schnappschusses abfragen?
  4. Fotos mit Fotodrucker ausdrucken und laminieren. Noch etwas hochwertiger machen. Derzeit kein Fotodrucker oder Lösung in der Stadt Friesack bekannt.
  5. Es gab aber den deutlichen Wunsch, dass es eine richtige Urkunde geben sollte: Zumindest Vorlage aus dem Internet + Name + Anlass + Unterschrift vom EBM. Damit man etwas zum Aufheben hat. Steigert die Wertigkeit der Platzierung!
  6. Jury 2021: Senioren? (2020 waren es die Hortkinder, 2019 war es eine 3er-Jury von Erwachsenen)
  7. Ggf. ein Thema für 2021 vorgeben: Nur Fotos mit fliederfarbenen Elementen / Flieder / Videos erlauben? Nach Interview mit den beiden Erstplatzierten im Jahr 2020: Beides wäre denkbar. Offener Wettbewerb ohne Thema erlaubt mehr Einsendung und kreative Freiheit. Ein Thema zu setzen wäre aber ggf. spannend. Das sollte der Kulturausschuss noch mal diskutieren.
  8. Sponsoren für Preise gewinnen?
Posted new comment

Kulturausschuss dazu am 20.01.2021 angefragt. Bisher keine Rückmeldung, außer von einem SVO mit „ok“. Der Kulturausschuss hatte das letzte mal am 23.01.2020 getagt. Im Frühsommer 2020 gab es ein informelles Treffen. Seitdem keine Aktivität.

In den vergangenen Tagen kam eine alternative Idee für den Fotowettbewerb auf. Statt dazu aufzurufen neue Fotos vom Hier und Jetzt zu schießen und einzureichen, beschäftigen wir uns mit historischen Fotos. Es können historische Fotos aus Friesack (mindestens 20 Jahre alt) hochgeladen werden und dazu werden die besten Geschichten/Gedanken/Erinnerungen gesucht. Wie war es früher? Wie hat sich unsere Stadt / Region verändert? Welche Geschichten sind (fast) in Vergessenheit geraten?

Früher war zwar auch nicht alles besser, aber trotzdem ist es manchmal schön an früher zu denken bzw. sinnvoll sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen.

Es gibt bspw. 130 Postkarten aus vergangenen Zeiten, zu denen es schon mal die Idee gab, dazu Informationen zusammenzutragen, um diese dann auf eine Internetseite zu stellen. Digitale / interaktive Heimatgeschichte sozusagen. Allein ist das aber z.T. kaum schaffbar, sondern wir brauchen die Schwarmintelligenz bzw. kollektive Erinnerung Vieler. Und es soll ja auch Spaß machen. Gamification über einen Wettbewerb und Social Media könnte die Lösung sein.

Menschen die früher in Friesack aufgewachsen sind, aber heute ggf. woanders wohnen, haben so auch noch mal einen neuen Bezug zu Ihrer alten Heimat. Junge Menschen müssen ggf. die Eltern oder Großeltern fragen. Es gibt einen generationenübergreifenden Austausch, der auch beim Medienbruch (Internet) hilft. Zugezogene lernen etwas über die Vorgeschichte der neuen Heimat usw.

Es ist noch zu überlegen, nach welchen Kriterien die „Sieger“ ausgewählt werden sollten. Aber die Freude sollte bereits an der Interaktion und dem Dialog liegen. Allein die Tatsache, etwas zu wissen, was andere vielleicht nicht wissen, und dies dann wiederum zu teilen, oder etwas Neues zu erfahren, ist schon ein Anreiz.

Vielleicht bekommen Fotos, die bisher unentdeckt in Privatarchiven sind, die verdiente Bühne und lang vergessene Fotos / Geschichten / Erinnerungen werden wieder bekannt?

Nach dem „Wettbewerb“ könnte man alles zusammenfassen und daraus eine kleine Webseite machen?

Um die Idee zu validieren, wurde ein Experiment durchgeführt:
Facebook: https://www.facebook.com/koepernick.friesack/posts/1226101894451162
Leute erreicht: 426
Interaktionen: 318
Likes: 16
Kommentare: 17 (alle inhaltlich wertvoll)

Das ist 95 % besser als andere Posts auf der Facebook-Page.

Instagram: https://www.instagram.com/p/CLpfe5_jEjM/
Likes: 5
Kommentare: 3 (alle inhaltlich wertvoll)

Ergebnis: Sehr erfolgreiches Experiment.

These: Instagram ist eher ein Konsum-Medium, da schreibt man nicht gerne so viel. Ggf. macht es Sinn das historische Foto für Instagram in einen Rahmen mit einem Appell („Wo ist das?“) zu setzen?

Empfehlung: Idee weiter verfolgen.

„Wow! Spannend! Bin sowohl erleuchtet als auch überwältigt. Friesack hat so viele spannende Geschichten und eine bewegte Vergangenheit, die nicht vergessen werden darf.

Wollen wir auf die Art ggf. einen alternativen Fotowettbewerb (zum Fliederfest) 2021 machen? Ein Wettbewerb bei dem man ältere bzw. historische Fotos einreicht und die interessantesten Erinnerungen/Geschichten gesucht werden?

Es gibt viele solcher Fotos und bestimmt noch viel mehr in Privatarchiven, die sonst in Vergessenheit geraten würden, sowie nicht immer bekannt ist wo/wann/was war. Das ließe sich beantworten, wenn Viele ihre Erinnerungen teilen. Und nach dem Wettbewerb haben wir eine digitale Heimatgeschichte zu der jeder beigetragen hat?!“ Quelle: https://www.facebook.com/koepernick.friesack/posts/1226101894451162?comment_id=1226730684388283

Add a Comment