0
Olaf Börner (anonym) kommentiert

Hatte heute ein sehr interessantes Gespräch mit besagtem Freund und Immobilienmanager bei der Bahn. Er schaut sich das Thema Co-Working Spaces in alten Bahnhöfen bis 1 Stunde Fahrzeit um Berlin tatsächlich als Entwicklungspotenzial an. Allerdings liegt der Fokus auf bahneigenen Immobilien, die der Bahn Geld kosten und die sie nicht verkauft bekommen. In unserem Fall sieht er auch die Denkmalsschutzauflage sehe kritisch, weil erfahrungsgemäß bei der Sanierung sehr kostspielig. Er würde nur die Chance sehen, unser Thema über die politische Ebene (Verkehrsministerium) an den Start zu bekommen, z.B. als Gegenmittel gegen unerwünschte Landtagswahlergebnisse… Die Bahn richtet ihre Aktivitäten sehr nach politischen Vorgaben aus. Ich habe ggf. einen Draht ins Verkehrsministerium. Da müssten wir aber erst nochmal intensiver darüber sprechen, wie wir uns so ein Projekt vorstellen könnten.

Ich prüfe derzeit ob man einen Testballon im Rathaus machen könnte. Diese Anfrage habe ich an die Verwaltung gesendet:

Hiermit möchte ich die Nutzung des großen Sitzungssaales im Rathaus, Marktstraße 22, 14662 Friesack für die folgenden Anlässe anfragen:
[..]
2. Experiment Co-Working-Space im Rathaus in Q3 2020 [ca. 8 Stunden]: An einem Wochentag soll getestet werden, ob Einwohner einen Co-Working-Space in der Stadt Friesack nutzen würden. Diese sollen im Rahmen des Experiments im Rathaus das Gäste-WLAN nutzen und im Sitzungsaal, ähnlich einem Großraumbüro, arbeiten dürfen. Es ergibt sich die Chance, zu beweisen, dass eine lokal Arbeitsumgebung mit sozialer Austauschmöglichkeit dem Pendeln oder einsamem Homeoffice vorgezogen wird. Die Ergebnisse des Experiments sollen veröffentlicht werden, um der lokalen Wirtschaft einen Wachstumshinweis zu geben. Weiterhin stellt diese Veranstaltung eine Gelegenheit zum nachbarschaftlichen Dialog, sowie dem Kontakt zu Gemeindevertretern dar, ggf. sogar im Sinne eines gläsernen Rathauses – sofern auch Mitarbeiter der Amtsverwaltung daran interessiert sein sollten. Auch die Mitglieder der SVV sollen eingeladen werden.

Ich bitte um eine Einschätzung und ggf. Zusage für die gebührenfreie Nutzung des Sitzungssaales für die o.g. Veranstaltungen. Für weitere Ideen und Hinweise bin ich dankbar. Spezifische Terminanmeldungen erfolgen danach gesondert. Danke.

Einen Kommentar hinzufügen